BABE01 Baubetriebslehre - Projekt "Unser Haus"

Direkt zum Seiteninhalt
Studium > Studienmonat 3 > BABE01
Flächen und Rauminhalte von Bauwerken im Hochbau nach DIN 277
Wohnflächenberechnung
Kostenermittlung nach DIN 276
Die Grundflächen eines Bauwerks.

Ein Bauwerk hat unterschiedliche Grundflächen nach DIN 277 Teil 1.
Die größte Fläche ist die Brutto-Grundfläche.

Brutto- Grundfläche (BGF) xh= Brutto-Rauminhalt (BRI)
Diese wird geteilt in Netto-Raumfläche (NRF) und Konstruktionsgrundfläche (KGF)

Die Netto- Raumfläche wird unterteilt auf
Nutzungsfläche (NUF), Technik- Fläche (TF), Verkehrs- Fläche (VF)
Die Nutzungsfläche ist die Netto- Raumfläche die der Zeckbestimmung dient. Die Nutzungsfläche wird in 7
Gruppen aufgeteilt.


Die Grundfflächen des Grundstücks  gliedern sich in Grundstücksfläche (GF) aufgeteilt in
Bebaute Fläche (BF) und Unbebaute Fläche (UF) , daraus resultiert die Außenanlagenfläche (AF)
Grundstücksfläche (GF)
Hier ist es ein Grundstück, welches durch Grenzen die Fläche ergibt. Oftmals mit einem Zaun versehen aber auch mit Hecken die gepflegt weerden müssen.
Dann gibt es noch Grenzsteine die die Grundstücksgrenzen aufzeigen.

Eingetragen sind die Grundstücke in den Flurkarten.

Bebaute Fläche (BF)
Die Bebaute Fläche wird geteilt in
BF 1 (überbaut)
Eine Bebaute Fläche BF 1 ist das Gebäude selbst. Dazu gehört aber auch z. B. ein Balkon

BF 2 (unterbaut)
Eine Bebaute Fläche BF 2 die unterbaut ist wie z. B. Tiefgarage, Keller

Unbebaute Fläche (UF)
Die unbebaute Fläche  entsteht aus der Grundstückfsläche nach Abzug der Bebauten Flächen BF 1 und BF 2

BF - UF = Aussenanlagenflächefläche (AF)



Grundriss
Hier einmal ein Grundriss von der Aufgabenstellung zur Berechnung von Flächen.
Schnittansicht
Die Schnittansicht zum Gebäude für die Ermittlung des Brutto-Rauminhalt
Nordansicht Gebäude
Hier noch die Nordansicht vom Gebäude
Kerstin & Andreas
Schwarzer Berg 11
23829 Kükels
0152-53512496
ankeheno@googlemail.com
Created by Andreas Noske
Zurück zum Seiteninhalt